Ihre Meinung
ist uns wichtig!

 Die Texte sind eigends von mir erstellt, die meisten Fotos ebenfalls und  unterliegen dem COPYRIGHT!
 Da einige Mitbewerber /Züchter gerne meine Texte kopieren etwas umändern und verwenden.

**Liebhaberzucht aus Liebe zu diesen tollen Hunden**

 

Labrador & der Golden Retriever

und einiges was Sie wissen sollten!

Sie möchten sich einen Labrador oder Golden Retriever Welpen
 anschaffen?

Herzlichen Glückwunsch!


Bei richtiger Erziehung haben Sie einen tollen Familienhund:

Freundlich, wesensfest, verschmust, verspielt und kinderlieb mit

ausgeglichenem Temperament,

der auf Grund seines Lerneifers eine artgerechte Beschäftigung braucht.

Der Retriever ist kein Schutzhund und kein Kläffer.
Er braucht unbedingt Familienanschluss sonst leidet er,
und Sie können nicht von den guten Eigenschaften profitieren,
die er mit seinem Wesen mitbringt.

Er benötigt regelmäßige Spaziergänge - bei jedem noch so scheußlichen Wetter!

Das wird auch ihrer Gesundheit gut tun!

Der Retriever ist ein wasserfreudiger Hund.
Ein See oder Bach sollte in Ihrer Nähe sein,
den Sie regelmäßig aufsuchen sollten,

damit ihr Labby oder Goldy auf seine Kosten kommt.

Sollte mal kein See oder Bachlauf beim Spazierengehen in Sicht sein,
genügt ihren Retriever auch das nächste Schlammloch oder Pfütze.

Hauptsache nass….

Retriever sind bei sachgemäßer Führung und Erziehung
leichtführige und lernwillige Hunde.

Welpenspielstunden in einer Hundeschule sowie Hundeschule

für Herrchen /Frauchen

und Hund, sind sehr an zu raten und machen viel Spaß.

Ein gutes Buch: Lassie,Rex &Co. –
von Dr.Felicia Rehage /Eico Weigand
ISBN 3-933228-11-5

und
Das Kosmos Erziehungsprogramm für Hunde--

von Nicole Hoefs & Petra Führmann

-ISBN 3-440-07775-6
 

In der Regel ist er sehr gut verträglich mit anderen Hunden.

Der Retriever zählt zu den Jagdhundrassen
 bei der Jagd apportiert er geschossenes Wild

aus dem Wasser und bringt es seinem Herrn.

Er ist aber auch sehr beliebt als Blindenführhund, Rettungshund,
 Therapiehund oder als Behindertenbegleithund.

Es gibt den Labrador in den Farben: schwarz, choco-braun
und gelb/blond bis ins fuchsrot.

Rassetypisch ist er immer einfarbig.

Ausgewachsene Labradore sind kräftige, sportliche Hunde

mit einer Größe von 50 cm bis 58 cm

bei Hündinnen und mit einem Gewicht zwischen 25 kg-32 kg
und 55 cm - 60 cm und einem Gewicht von 35 kg - 40 kg bei Rüden.

Ausgewachsene Golden Retriever haben eine Größe
 von 55cm bis 58cm der Hündinnen und der Rüden von 56 cm bis 61 cm
und einem Gewicht von 28 kg-40 kg

Unsere Welpen wachsen liebevoll in der Familie in Haus,
Welpenstube, und Garten auf.

Abgegeben werden sie frühestens mit der 8 ten Woche und sind

dann 4 malig entwurmt, 5 Fach (SHLPPI) vom Tierarzt geimpft,
gechipt, tierärztlich Untersucht
auf Herz, Lunge, Schleimhäute, Gebiss, Augen, Stuhlgang
(Durchfalle o.ä.)
mit Ausstellung des Gesundheitseintrags im Impfpass.

Bei der Übergabe ihres Welpen wird Ihnen
der Impfpass,
  die Ahnentafel,
ein Futterplan,
 ein Entwurmungsplan,
 nächster Impftermin, allgemeine Pflegehinweise
und die Tasso-Anmeldung, sowie Welpenfutter übergeben!

Unsere „ Klöpperhof “Welpen sind temperamentvolle kleine Chaoten die beaufsichtigt
werden müssen. Sie haben ein lebhaftes Interesse an ihrer Umwelt und liegen nicht nur
unter dem Tisch. Retriever-Welpen stecken voller Ideen und halten ihre „Leute“
auf Trab. Locker gestalten sie -während „Frauchen“ nur mal kurz telefoniert- den Garten
um, verschönern ihre Topfpflanzen, fressen mal eben die noch zu waschenden Socken
der Kinder oder nagen alles an was ihnen zwischen die Zähne kommt. Schnell entwickelt sich ihr Fellknäul zum nimmermüden Halbwüchsigen, der Energie geladen ständig neue Ideen entwickelt.Auch ältere Retriever haben einen enormen Spieltrieb.

Im Alter von 2-3 Jahren können sie, nach entsprechender Erziehung,
liebenswerte Familienmitglieder sein.

 

Bitte bedenken Sie:

Ein Hund macht auch Schmutz. Der Labrador und auch der Golden Retriever
legt sich gerne in Pfützen, egal wie Schlammig, springt gerne in Bachläufe und Seen

und bringt nach einem Waldspaziergang den halben Wald mit nach Hause.
Das ganze Jahr finden Sie mehr oder weniger Hundehaare im Haus
und an ihrer Bekleidung.

Die Retriever suchen ständig Körperkontakt.
Dem entsprechend wir Ihre Kleidung aussehen.

Um eine bessere Zuchwertschätzung der Elterntiere, sowie der Welpen
zu dokumentieren und auszuwerten, bitten wir alle Welpenbesitzer
ihre Retriever im Alter von 12 - 18 Monaten auf HD bei einen
Fachkundigen Tierarzt oder Klinik röntgen zu lassen.

Alle Ergebnisse sollten uns mitgeteilt werden!

Sollte ein Hund aus unserer Zucht an irgend welchen anderen ernsten Krankheiten
erkranken, so setzen Sie uns bitte umgehend davon in Kenntnis.

Welpen sind keine Produkte, sondern Lebewesen. Obwohl unsere Retriever
auf die bekanntesten Gesundheits-Probleme der Rasse untersuchen lassen,
und nur mit Hunden züchten die HD ,ED frei (A),(B)
Augenkrankheiten PRA(progressive Retina Atrophie) , HC (Katarakt)
gengetestet & untersucht und -frei,
keine Allergien und sozial Wesens/Charakter fest sind, können,
wie beim Menschen auch, gesunde Eltern Kinder (bzw. Hundeeltern Welpen )
bekommen, die erkranken können. Durch gezielte konsequente Zuchtauswahl
ist das Risiko einer Erkrankung zwar erheblich geringer, aber nicht auf Lebenszeit
auszuschließen.

Eine Garantie auf lebenslange Gesundheit kann ihnen kein Züchter geben.
Auch die Aufzucht und die Haltung durch den neuen Besitzer (Welpenkäufer),
falsche Belastung, Fehlfütterung ec. und viele weiter Kriterien
nehmen Einfluss auf den Gesundheitszustand ihres Hundes.